Willkommen in Melchsee-Frutt – Von der Nordsee direkt an die Audi Skicross Tour

Mit dem Tourfinal am kommenden Wochenende auf der Melchsee-Frutt endet die diesjährige Ausgabe der Audi Skicross Tour. Noch einmal werden die Athletinnen und Athleten alles für einen Sieg geben. Besonders motiviert dürften dabei die jungen Athletinnen und Athleten aus Belgien sein; Um am Finalwochenende dabei zu sein, nehmen sie eine achtstündige Autofahrt auf sich.

Bereits einmal in diesem Winter durfte sich ein belgischer Skifahrer in der Schweiz feiern lassen. Der 21-Jährige Dries Van Den Broecke sorgte an den Alpinen Weltmeisterschaften in St. Moritz für Furore. Er gewann im Teamwettbewerb seinen Lauf gegen den österreichischen Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher. Eine kleine Gruppe belgischer Skicrosserinnen und Skicrosser macht sich kommendes Wochenende auf, es ihrem Landsmann gleich zu tun. Im Rahmen der Tourfinals starten die belgischen Nachwuchstalente auf der Strecke des Audi Skicross Parks auf der Melchsee-Frutt.

Von der belgischen Hafenstadt in die Schweizer Berge … und Retour

Rund acht Stunden Anfahrtszeit benötigt man, um vom belgischen Antwerpen in die Schweizer Berge zu gelangen. „Wir fahren jeweils am Freitag von Zuhause los, starten am Samstag und Sonntag an den Rennen und machen uns danach direkt auf den Heimweg“, so Jan Verellen, Coach der belgischen Skicrossjunioren. Um etwa Mitternacht trifft das belgische Team dann wieder in Antwerpen ein: „Die Kinder fehlen bereits am Freitag in der Schule, da können sie nicht auch noch am Montag freimachen.“

„Zurzeit bauen wir eine Startanlage“

Gleich viel Zeit wie in die Anfahrt, investieren die belgischen Junioreninnen und Junioren in das wöchentliche Training in der Skihalle. „Die Kinder trainieren ausschliesslich Slalom und Riesenslalom. Wir können in Belgien leider noch kein spezifisches Skicross-Training anbieten. Zurzeit bauen wir eine Startanlage, damit die Kids ihre Starts verbessern können“, erklärt Werner Bruers, Vater des 14-Jährigen Quillan. An den freien Wochenenden und während der Schulferien trainieren die Kinder zudem in den französischen Alpen: „Da können wir dann auf echtem Schnee trainieren“, ergänzt Verellen, „denn die Kinder nehmen neben den Skicrossrennen, auch an alpinen Rennen in Frankreich teil.“

Die Audi Skicross Tour als perfekter Einstieg

„Wir sind jeweils mit etwa fünf Kindern am Start, das hängt davon ab, wie viele Hausaufgaben die Kinder zu erledigen haben. Die Schule geniesst natürlich weiterhin oberste Priorität“, erklärt Verellen. In der Audi Skicross Tour sieht er die perfekte Einstiegsmöglichkeit für junge Athletinnen und Athleten: „Die Organisation der Tour ist hervorragend und die Strecken technisch anspruchsvoll, ohne dabei zu gross oder zu beängstigend zu sein.“ Neben den Rennen der Audi Skicross Tour, können die belgischen Talente mit dem Skicrossrennen an den Belgischen Meisterschaften, nur ein einziges weiteres Skicrossrennen pro Winter absolvieren.

Tourfinal auf der Melchsee-Frutt

Auch bei den letzten Rennen der diesjährigen Audi Skicross Tour auf der Melchsee-Frutt werden die belgischen Juniorinnen und Junioren wieder an den Start gehen. Für Quillan Bruers startet damit ein intensiver Saisonabschluss: „Nach dem Rennen wird Quillan an einer Trainingswoche im österreichischen Zell am See teilnehmen, bevor mit den Belgischen Meisterschaften ein letztes Saisonhighlight ansteht“, erzählt Quillans Vater Werner. Ob Quillan und die anderen belgischen Fahrerinnen und Fahrer auf der Melchsee-Frutt für Furore sorgen werden, zeigt sich am kommenden Wochenende.

Datum Rennen Zeit
01.04.2017 Kids 11.00 – 12.00
01.04.2017 Open 12.00 – 13.00
02.04.2017 Kids 11.00 – 12.00
02.04.2017 Open 12.00 – 13.00

 

Folge uns auf:

Facebook: Audi Skicross Tour        Instagram: audiskicrossBildergebnis für audi ringe