Schweizer Skicrosser dominieren auch im Europacup

Die Schweizer Skicross Athleten sind nicht nur im Weltcup führend, sie dominieren auch den Europacup wie sich heute an der Lenk zeigte. Der 27-jährige Gregor Fritsche aus Einsiedeln gewann bei den Herren und bei den Frauen gab es mit der Lokalmatadorin Priscillia Annen (Lauenen) auf dem ersten und der Walliserin Jorinde Müller auf dem zweiten Platz sogar einen Doppelsieg.

Die Bergbahnen Lenk Betelberg hatten sich spontan dazu bereit erklärt das Rennwochenende, welches ursprünglich im nahen Zweisimmen vorgesehen gewesen wäre, zu übernehmen. Und so fand der Auftakt der Audi Skicross Tour an der Lenk statt, wo die ganze Saison hindurch ein Audi Skicross Park fürs breite Publikum unterhalten wird. Der Kurs wurde für die Rennen auf ein Europacup-Niveau angepasst und konnte so den Ansprüchen der internationalen Teams bestens gerecht werden. Rund 100 Fahrer aus 15 Nationen starteten bei strahlendem Wetter beim heutigen Europacuprennen. Durchsetzen konnten sich schlussendlich jedoch die Schweizer. Bei den Herren fuhr Gregor Fritsche an die Spitze, gefolgt von Österreicher Patrick Koller und Russe, Vitaly Soldatov. Bei den Damen gewann Priscillia Annen aus Lauenen, Teamkollegin Jorinde Müller wurde Zweite, welche die Australierin Jenny Owens auf den dritten Platz verwies. Mit Gioele Fiori (5. Platz), Joos Berry (6. Platz) und Emilie Serain (8. Platz) klassierten sich drei weitere Schweizer in den Top-Ten.

Rangliste Ladies

Rangliste Men

 

Morgen finden an der Lenk die Openrennen statt, wo jedermann und –frau mitmachen kann.

Programm:
10.45-12.00 Uhr: Qualifikation / Zeitläufe
Ab 13.00 Uhr: Start KO-Format in Vierer Heats

Ort: Lenk Betelberg, Piste: neben Haslerlift

Anreise mit Skiern oder zu Fuss: Mit Sessellift Wallegg bis Mülkerblatten, wo sich der Startbereich des Skicross befindet.
Anreise mit Skiern kann auch mit Gondelbahn Betelberg bis Leiterli erfolgen, von wo man die Piste bis Mülkerblatten herunterfahren kann.