Am Samstag, 9. März kämpften die Schweizer Skicrosser im Hoch-Ybrig um die nationalen Titel. Die Rennen, welche im Rahmen der Audi Skicross Tour ausgetragen wurden, waren top besetzt. Fanny Smith und Joos Berry kürten sich auf dem anspruchsvollen Kurs zu den neuen Schweizermeistern.

Bereits zum dritten Mal in Folge fungierte Hoch-Ybrig als Austragungsort für die nationalen Titelkämpfe. Neben dem nahezu kompletten Swiss-Ski Kader nutzten mehrere internationale Cracks den Wettkampf als Vorbereitung für das Weltcup-Finale, welches am 17. März in Veysonnaz stattfinden wird. So kam es, dass an der nationalen Tour mit den Kanadierinnen Kelsey Serwa und Brittany Phelan sowie der Schweizerin Fanny Smith, das komplette Frauen-Podest der Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang am Start stand.

Fanny Smith wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und kürte sich zur Schweizermeisterin. Die Waadtländerin zeigte sich in bestechender Verfassung und gewann den grossen Final des FIS-Rennen vor den Kanadierinnen Kelsey Serwa und Abby Mcewen. „Ich freue mich sehr über den heutigen Sieg und nehme diese positive Energie mit nach Veysonnaz. Dieses Rennen wird für mich eines der grossen Highlights der Saison.“ erklärte die Siegerin. Priscillia Annen, die letztjährige Siegerin und Sasja Lack erreichten den 2. respektive 3. Platz der Schweizermeisterschaften.

Bei den Männern triumphierte der Bündner Joos Berry. Der 28-Jährige holte sich seinen ersten Schweizermeistertitel und gewann vor dem Kanadier Zach Belczyk. „Ich freue mich sehr über meine erste Goldmedaille und möchte allen Helfern für die grossartige Arbeit danken.“, berichtete Joos Berry. Jonas Lenherr und Alex Fiva klassierten sich im grossen Final auf dem 3. respektive 4. Platz. Die beiden Routiniers gewannen damit die Silber- und Bronzemedaille der Schweizermeisterschaften.

Rangliste SM Frauen
Rangliste FIS Frauen
Rangliste SM Männer
Rangliste FIS Männer