Verrücktes Wetter im Hoch-Ybrig

Der Skiclub Einsiedeln organsierte gemeinsam mit der Hoch-Ybrig Bergbahnen AG bereits zum vierten Mal Rennen im Rahmen der Audi Skicross Tour. Doch auch im Hoch-Ybrig war das Wetter den Veranstaltern nicht gut gesinnt. Dank Köbi Fritsche und seinen vielen fleissigen Helfern konnte der Neuschnee vom Freitag aus der Piste entfernt werden. Die Fahrer fanden immer einen sehr gut präparierten Kurs vor.

Nebel am Samstag

Der Wetterbericht am Samstag liess die Fahrer auf ein tolles Rennen hoffen. Dicker Nebel im mittleren Teil der Skicross Strecke beim Sessellift Sternen verzögerte die Besichtigung der Strecke und das anschliessende Training hingegen. Erst vor dem Mittag lichtete sich der Nebel und die Fahrer konnten sich auf die Piste wagen. Sie absolvierten einen Trainingslauf und fuhren anschliessend die Qualifikation, welche als Schlussrangliste gewertet wurde. Die Sieger vom Samstag fuhren somit ein Rennen gegen die Zeit. Rolf Kryenbühl gewann in der Kategorie Men Open, den Tagessieg bei den U-21 Men Open holte sich Damian Fravi, bei den Ladies überzeugte Jasmin Tschümperlin und Stefan Janssens strahlte bei den Lizenzierten als Sieger.

Regen, Schnee & Rolf Kryenbühl als Doppelsieger

Am Sonntag begann der Tag mit viel Regen. Von 88 angemeldeten Fahrern trotzten 68 den widrigen Wetterbedingungen. Sie wurden mit einem Rennen nach Plan und den ersten Final-Heats der Saison belohnt. Spannende Heats und packende Zweikämpfe auf der wegen des Regens schnelleren Piste waren die Folge. Rolf Kryenbühl in der Kategorie Men Open konnte sich am Ende des Tages als Doppelsieger vom Hoch-Ybrig feiern lassen. Adrian Schoch gewann den big Final Heat bei den U-21 Men Open und Yolanda Keller gewann den Final Lauf der Ladies. Bei den lizenzierten Fahrern setzte sich Nicolas Henzi durch.

Die gesamte Audi Skicross Crew bedankt sich bei allen Helfern und Mitwirkenden sowie den Fahrerinnen und Fahrern für ihre tolle Leistung trotz der widrigen Wetterverhältnisse. Wir freuen uns auf Sonnenschein in Zweisimmen.