Skicross Schweizermeisterschaften Lenk 2016

Bei der Schweizermeisterschaft im Skicross im Berner Oberland feierten Alex Fiva und Katrin Müller ihre Premiere zuoberst auf dem Podest. Obwohl das Wetter mit starker Bewölkung und leichtem Schneefall nicht optimal war, konnten alle Rennen (Kids und Elite) regulär ausgetragen werden.

Die Kombination von Kids-Rennen und Schweizermeister war erneut sehr erfolgreich und die Heats waren bis zum Schluss sehr spannend. „Die Kinder sehen dank diesem Format ihre Vorbilder live und können gleichzeitig von den Profi-Tipps profitieren“, zeigt sich Philipp Steiner, Projektleiter Audi Skicross Tour zufrieden.

Insgesamt standen rund 70 Skicross-Kids und 20 Snowboard Cross-Teilnehmer am Start.

Europacup-Siegerin vor YOG-Goldmedaillengewinnerin

Bei den Frauen entschied die Europacup-Gesamtsiegerin Katrin Müller alle Heats klar für sich. Die YOG-Siegerin Talina Gantenbein wurde sehr gute Zweite. Zuvor ging die Davoserin bis in den Final in allen Heats als Siegerin hervorgegangen. Sophie Yerly aus Treyvaux holte sich die Bronzemedaille.

Alex Fiva erstmals Schweizermeister

Bei den Männern konnte sich Alex Fiva im Final klar durchsetzen und holte sich zum ersten Mal Schweizermeister, nachdem er bis anhin jeweils mit Rang 2 oder 3 vorlieb nehmen musste. Fiva gewann an der Lenk alle seine Heats. Armin Niederer wurde hinter Fiva klar Zweiter, nachdem er alle vorherigen Heats gewonnen hatte. Der amtierender Schweizermeister Marc Bischofberger wurde abgelöst und wurde Dritter. Auch er fuhr bis in den Final in seinen Heats souverän.

Am Start standen viele junge Schweizer Nachwuchsfahrer, u.a. der Audi Skicross Tour Gesamtsieger Adrian Schoch sowie Rolf Kryenbühl. „Die Jungen zeigten zwar starke Rennen, aber heute wurden ihnen die Limiten von den Elite Cracks noch klar aufgezeigt“, erklärt Philipp Steiner, Projekleiter der Audi Skicross Tour und Schweizermeisterschaft.

Podeste

Männer: 1. Alex Fiva (Parpan). 2. Armin Niederer (Klosters). 3. Marc Bischofberger (Oberegg).

Frauen: 1. Kathrin Müller (Airolo). 2. Talina Gantenbein (Davos). 3. Sophie Yerly (Treyvaux)

Kids: Ranglisten