Am vergangenen Wochenende machte die Audi Skicross Tour an der Lenk halt. Nach dem erfolgreichen Start in Villars duellierten sich am Betelberg während vier Tagen die europäische und nationale Elite. Nach den zwei Europacupsiegen vom Schweizer Niki Lehikoinen war das FIS-, Open- und Kids-Wochenende so richtig lanciert.

Bei winterlichen Bedingungen leistete das Helferteam rund um Race Director „Didi“ Waldsburger einmal mehr tolle Arbeit. Nach den zwei erfolgreichen Europacuprennen wurde der Skicrosspark über Nacht angepasst und präsentierte sich an den zwei Folgetagen noch einmal von seiner besten Seite. Das beeindruckende Panorama rund um den Wildstrubel war wie immer einzigartig und motivierte manch ein Fahrer zusätzlich.

Doppelsieg von Lehikoinen an den Europacuprennen

Am Donnerstag und Freitag kämpften die Athleten am Hasler um den Sieg an den Europacuprennen. Dabei präsentierte sich der Schweizer Niki Lehikoinen in bestechender Verfassung. Das C-Kader Mitglied entschied beide Rennen zu seinen Gunsten und erlebte dabei eine Siegpremiere im Europacup. „Mir ist bei allen Final-Runs ein perfekter Start gelungen. Ich freue mich sehr, habe ich es bis ganz nach vorne geschafft“, berichtete der glückliche Sieger. Bei den Frauen wurden beide Rennen von der Österreicherin Katrin Ofner dominiert. Mit ihren beiden Siegen an der Lenk gelang Ofner ein Traumcomeback nach überstandener Verletzung.

FIS- und Open-Rennen am Samstag

Bei traumhaftem Sonnenschein kämpften die Athleten am Samstag um den Sieg beim FIS- und Open-Rennen. Viele ausländische Skicrosser nutzten die guten Bedingungen am Betelberg für ein weiteres Kräftemessen. Das FIS-Rennen der Frauen gewann die Russin Dobrova Mariia. Bei den Männern ging der Sieg an den Japaner Ryo Sugai. Hinter Sugai sicherte sich der Freiburger Alex Marro Rang 2. Neben dem FIS-Rennen fand am Samstag auch ein Open-Rennen für die unlizenzierten Fahrer statt. Rüegg Pascal aus Mosnang gewann in der U21-Kategorie der Männer. Die 16-jährige Marie Karoline Krista gewann bei den Frauen. Bei den Herren gewann der Frutiger Peter Schmid. Der Bruder von Olympiasieger Mike Schmid liess bei seinem Sieg seine ganze Routine aufblitzen.

Kids- und Open-Rennen am Sonntag

Am Sonntag gehörte die Skicross-Bühne am Hasler den mehr als 60 angemeldeten Kids. Auch im Teilnehmerfeld des Kids-Skicross waren wieder viele internationale Nachwuchsfahrer vertreten. Leider war Petrus am Sonntag nicht in Stimmung und zeigte sich von seiner ungemütlichen Seite. Der starke Wind führte dazu, dass das Rennen verkürzt werden musste. Die Rennen der Kids konnten anschliessend erfolgreich durchgeführt werden. Nachdem der Wind sich noch einmal verstärkte (bis zu 120km/h), musste das Open-Rennen bei Rennhälfte abgebrochen werden. Währendessen die Helfer im Schneesturm das Material räumten, fand im Restaurant die Rangverkündigung statt. Die Kids wurden mit einer Medaille und weiteren coolen Preisen von den Sponsoren Audi und ok.- ausgezeichnet. In der Kategorie Open konnte ebenfalls eine Rangliste erstellt werden, welche allerdings aufgrund des Rennabbruchs nicht zur Wertung der Audi Skicross Tour zählen wird. Die Kids 1 Kategorie gewann Nina Steudler aus Krattigen bei den Mädchen und Bogdan Gavrila bei den Jungs. Ein tschechischer Doppelsieg gab es in der Kids 2 Kategorie. Diana Cholenska und Raska Matej absolvierten den Final am schnellsten. Das Skicross-Wochenende an der Lenk wurde mit dem Open-Rennen am Sontag abgerundet. Der lange Reiseweg hat sich für den Bündner Livio Flütsch gelohnt. Der Jenazer gewann in der U21-Kategorie der Männer. Die Kategorie der Frauen gewann Alina Seematter und bei den Männern raste Adrian Schoch zum Sieg.

Die Wettkämpfe an der Lenk waren ein toller Erfolg und boten beste Werbung für den Schweizer Skicross. Didi Waldsburger’s Worte „Das ist Skicross!“ beschrieben dabei das Gebotene am besten. Die Audi Skicross Tour wird am kommenden Wochenende vom 2./3. Februar in Anzère fortgesetzt.

Resultate Audi Skicross Tour

Resultate Skicross Kids Tour