Die Schweizer Skicrosser sind internationale Spitzenklasse. Angeführt vom Bündner-Duo Alex Fiva und Armin Niederer, welche den Weltcup bis zum Schluss dominierten, kämpfen sie am Ostermontag im Skigebiet Tschappina Heinzenberg um die nationalen Meistertitel.

Wenn am 1. April 2013 die Schweizer Skicross Elite im Skigebiet Tschappina Heinzenberg um die Schweizermeisterschaftsmedaillen fährt, ist spektakuläre Action auf höchstem Niveau garantiert. Schliesslich zählen die Schweizer Skicrosser zu den Besten der Welt. Der Parpaner Alex Fiva sicherte sich bereits vor dem letzten Rennen den Gesamtweltcup und auch Armin Niederer schloss eine tolle Weltcupsaison mit dem zweiten Rang ab. Damit zählen die beiden auch im Weltklasse-Starterfeld am Heinzenberg zum engsten Kreis der Titel-Favoriten.

Heimauftritt für Conradign Netzer
Für Conradign Netzer, dem A-Kaderfahrer aus Masein, der am Heinzenberg auch aktiv in die Rennorganisation eingebunden ist, geht es bei seinem Heimrennen darum, die Saison mit einem starken Auftritt resultatmässig versöhnlich abschliessen zu können. Im Weltcup schaffte er es zwar regelmässig in die Finalläufe, nahm im Gesamtweltcupranking jedoch nur Platz 39.

Zwei Tage vor der Skicross Schweizermeisterschaft findet der Skicross Heinzenberg statt – ein Plauschrennen für Kinder und Hobby-Skicrosser.

Programm
Samstag, 30. März 2013:
3. Skicross Heinzenberg, Plauschrennen. Start um 10.00 Uhr.
Anmeldung und weitere Informationen unter www.skicross-heinzenberg.ch

Ostermontag, 1. April 2013:
Skicross Schweizermeisterschaft. Training ab 9.30 Uhr, Qualifikation ab 10.45, K.O.-Finalläufe ab 13.00, ca. 15.00 Uhr Rangverkündigung.