Am vergangenen Sonntag wurde auf der permanente Skicrosspiste Rinderberg der zweite Tourstopp der Coop Skicross Kids Tour durchgeführt.

Trotz klirrenden -22 Grad am Morgen liessen sich die mit dem Skicrossvirus infizierten Kinder nicht abhalten und besichtigten früh morgens den Kurs. Pünktlich zum Training erschien die Sonne auf dem Rinderbergläger. Nachdem die über 70 Rennläufer einen Qualifikationszeitlauf gefahren hatten, konnten sich alle Beteiligten während der Mittagspause aufwärmen. Um Punkt 13:30 Uhr wurde mit den spektakulären Finals, den so genannten «Heats», gestartet.

„Die Kinder schenkten sich nichts und so entschieden mehrere Male nur wenige Zentimeter um Sieg oder Niederlage. Wir hoffen, den einen oder anderen Skicross Nachwuchs gefördert zu haben und stellen die Strecke für Klubs und Vereine auch gerne auf Anmeldung für Trainingszwecke zur Verfügung. Im Namen des OK bedanke ich mich bei allen Beteiligten, die mir bei der Vorbereitung und der Durchführung des Events den Rücken stärkten. Das grösste Lob gilt wohl den Eltern und Betreuern, die trotz den eisigen Temperaturen den Sonntag draussen verbrachten.“ So Martin Feuz von Zweisimmen.