Der Saisonauftakt zur Coop-Skicross-Tour vom Wochenende am Rinderberg fiel buchstäblich ins Wasser. Nach der Verschiebung des Europacups auf Sonntag und der Absage des Open Rennens, musste auch der Europacup definitiv abgesagt werden. Die anhaltenden Regenfälle und die warmen Temperaturen weichten den Skicross Kurs zu stark auf und verunmöglichten einen regulären Wettkampfverlauf, so dass aus Sicherheitsgründen auf die Durchführung verzichtet werden musste.

Trotz grösstem Engagement aller Beteiligten und Helfer, musste der Skicross in Zweisimmen abgesagt werden. Am Samstag wurde der Kurs nach den zum Teil starken Schneefällen von Freitagnacht nochmals unter grossem Einsatz der Pistenmaschinenfahrer der Gstaad Mountain Rides und rund 40 Helfern des Zivilschutzes und der Schneesportschule in Stand gestellt. Doch am Sonntagmorgen musste festgestellt werden, dass das Wetter sich während der Nacht nicht, wie ursprünglich prognostiziert, beruhigt hatte. Dies verunmöglichte eine Durchführung der Rennen. Bekanntlich gehört Skicross zu den härtesten Schneesport-Disziplinen, bei der die Fahrer zu viert über die Hindernisse rasen. Doch dazu braucht es einen entsprechend sicheren Kurs, der wegen dem weichen Schnee auch am Sonntag nicht garantiert werden konnte. „Natürlich sind wir sehr enttäuscht darüber, doch da die Sicherheit für die Fahrer nicht gewährleistet werden konnte, hatten wir keine andere Wahl“ äussert sich OK-Präsident Zweisimmen, Patrick Bauer über die Absage.