Die Audi Skicross Tour 2018 ist mit vielen Highlights in die neue Saison gestartet. Beim Auftakt in Villars nahmen rund 80 nationale und internationale Fahrer teil. Unter anderem wurde ein Fahrer aus Thailand Zeuge eines Schweizer Doppelsiegs.

Sonnenschein und blauer Himmel begleitete die Audi Skicross Tour an diesem Wochenende beim Auftakt in Villars. Ein rund 80 Fahrerinnen und Fahrer starkes Starterfeld mit nationaler und internationaler Beteiligung nahm an den FIS- und Open-Rennen teil. Mit Robert Worachai Pinsent stand sogar ein Fahrer aus Thailand am Start.

Angeführt wurde das Teilnehmerfeld vom starken Schweizer Europacup-Team. Peter Stäheli sicherte sich den Sieg vor seinem fünf Jahre jüngeren Teamkollegen Bryan Zooler. Bei den Frauen setzte sich mit Saskja Lack ebenfalls eine Schweizerin durch.

Hier geht es zu den Ranglisten.

Gelungener Test für die Youth Olympics 2020
Die Fahrer lobten den Kurs in Villars, der von Nicolas Vaudroz in den Hang gezaubert wurde. Der Parkdesigner wird auch an den Olympischen Winterspielen in Südkorea für das Design der Skicross-Strecke verantwortlich sein.

Der Event im Waadtländer Skigebiet war zudem ein gelungener Test für die Youth Olympic Games 2020 in Lausanne, bei denen die Skicross-Rennen ebenfalls im Park in Villars stattfinden werden. In einem Jahr wird für die Hauptprobe dann auch noch ein Snowboardcross-Event stattfinden.

Next stop: Lenk
Die nächste Chance, an einem Event der Audi Skicross Tour teilzunehmen, bietet sich an der Lenk. Vom 25. bis 28. Januar finden dort Europacup-, FIS- und Open-Rennen statt. Zudem können im Simmental zum ersten Mal auch Kinder am Kids-Event teilnehmen. Hier geht’s zur Anmeldung. (Anmeldung Kids)

Impressionen aus Villars: