Knapp einen Monat nachdem sich Lara Gut-Behrami und Co. auf der weltberühmten Rennstrecke Salastrains gemessen haben, startete die Audi Skicross Tour vergangenes Wochenende ein paar Meter neben der Weltcup Piste in die Toursaison 2021/22.

Auf die Kids und Juniorinnen und Junioren wartete ein anspruchsvoller Kurs mit viel Abwechslung. Nicht wenige scheiterten an einer trügerischen Negativkurve – umso besser wer sie beherrschte und die Ziellinie ohne Torfehler überquerte.

Petrus und Frau Holle auf der Seite der Audi Skicross Tour

Am Samstag, dem ersten Renntag, wurden bei Sonnenschein und teils starken Böen sogenannte Singletrails gefahren. Die Athletinnen und Athleten starteten einzeln, wobei die schnellste Zeit aus zwei Läufen gewertet wurde. Wegen längeren Unterbrüchen aufgrund der windigen Bedingungen wurde der zweite Lauf jedoch gestrichen.

Am Sonntag wurde in 4er-Heats gestartet, entscheidend war nicht mehr die gefahrene Zeit, stattdessen qualifizierten sich die zwei besten Fahrer eines Heats für die nächste Runde. Prompt zu Beginn des Trainings lichtete sich der Himmel, sodass das Rennen bei guter Sicht durchgeführt werden konnte. Kurz nach dem letzten Zieleinlauf bedeckte eine dicke Nebelschicht die Strecke, was aber die strahlenden Gesichter auf dem Podest nicht mehr zu stören vermochte.